Magisches Südmarokko

eine 10 - 15tägige Reise durch Südmarokko mit kleinen Wanderungen und großartigen Landschaften

 

Das Draatal ist eines der schönsten Flecken Südmarokkos! Mit seinen unendlichen Dattelhainen, den großartigen Kasbahs, den Wehrburgen auf der legendären Handelsroute von Marrakech nach Timbuktu gehört dieser Teil Marokkos ganz sicher zu seinen touristischen Highlights und ist deshalb fast jedem bekannt. All das werden Sie ganz sicher nicht missen auf dieser ganz besonderen Reise. Doch wir gehen noch einen Schritt weiter und entdecken mit Ihnen auch die weniger bekannten Strecken und reisen gemeinsam vom Draatal durch die Wüste nach Westen in den Anti-Atlas. Hier, fern ab von Touristenmassen, erleben Sie eine ganz eigene, authentische Berberwelt, bevor es entlang der Atlantikküste nach Essaouira, in die kleine, inzwischen auch bekannte Portugiesenstadt geht.

Das Besondere an dieser Reise ist, dass sie Reisen und Wandern miteinander verbindet. Es ist jedoch keine Trekkingreise, denn die Wanderungen überschreiten nie den Zeitraum von max. vier Stunden und sind auch bei nicht allzu großer Kondition gut machbar. Keine Wanderung ist hierbei ein Muss, sondern kann – je nach Lust und Laune – gemacht werden oder mit einem entspannenden Tag am Pool oder auf der Terrasse ausgetauscht werden!   

 

Wer keine 15 Tage Zeit hat, kann die Reise auch auf 10, 11, 12 oder 13 Tage verkürzen – kein Problem! Wer mehr Zeit möchte, kann auch 17 Tage lang reisen oder noch mehr. Bei Lust können wir auch eine Kameltour von ein paar Tagen mit einplanen oder nur von einem Tag. Auch können wir die Hotels up- bzw. downgraden und Ihrem Budget anpassen - alles ist möglich. Fragen Sie uns einfach!


Reiseverlauf für 15 Tage: Marrakech – Agdz – Erg Chegaga – Tata – Tafraoute – Essaouira – Marrakech

 

Tag 1 : Sie fliegen nach Marrakech, wo wir Sie am Flughafen anholen und in ein schönes Riad, einen Stadtpalais bringen. Abendessen dort.

 

Tag 2 : Gönnen Sie sich die Zeit, diese Trendstadt zu besuchen. Durchstreifen Sie die Stadt mit ihren Märkten und Palästen, mit den Galerien und Museen. Folgen Sie den kleinen Gassen, lassen Sie sich umweben von den Stoffen, aus dem die Träume aus 1001 Nacht sind oder gehen Sie doch auf Shoppingtour, verbringen Sie Ihre Zeit in schicken Lounges oder bei einem Ausflug in den Hohen Atlas auch bei Einheimischen… Abendessen frei

 

Tag 3 : Gegen 9 Uhr holt Ihr Fahrer Sie ab – und los geht es über den Hohen Atlas auf 2200 m Höhe. Haben Sie den Pass erst einmal hinter sich, begeben Sie sich in die Wüste. Der Südhang des Hohen Atlas wird Sie durch seine Farbenpracht begeistern: Rottöne in sämtlichen Nuancen, Ocker und dazwischen immer wieder das Grün der Bäume und Anbauflächen rechts und links der kleinen Bäche. Sie durchfahren Dörfer aus Lehm und Naturstein, sehen Speicherburgen und tauchen so tief in den Süden des Landes ein. Kurz nach der Passhöhe verlassen Sie die Straße und fahren nach Telouet. Dort angekommen, können Sie die einst größte Kasbah des Landes, die des berühmt-berüchtigten Berberfürsten Glawi besuchen, danach geht es weiter bis kurz vor Ait Ben Haddou, ein UNESCO Welterbe. Vorbei an Ouarzazate kommen Sie am späten Nachmittag in Agdz an, im nördlichen Draatal, wo Sie in einer herrlichen Kasbah untergebracht sind. Abendessen dort. Tagesetappe: Rund 280 km   

Tag 4 : Das Draatal ist eine Flussoase, die sich von Ouarzazate bis an den Atlantik zieht – theoretisch. Praktisch versandet der Fluss bei M’hamid, etwa 100 km südlich von Zagora. Das Vallée du Drâa ist für viele Marokkokenner das schönste Tal des Landes. Wie ein grünes Band zieht es sich durch karge Wüstenlandschaft, gesäumt von großartigen Kasbahs und Wehrdörfern. Nach dem langen Fahrtag gestern, haben Sie ausreichend Zeit, am Pool zu relaxen. Am Nachmittag haben wir eine drei- bis vierstündige Wanderung (mit Begleitung) geplant. Sie laufen durch die herrlichen Oasengärten, erfahren hierbei viel über das Leben vor Ort und folgen bei Ihrem Marsch dem Flüsschen Draa nach Norden, bis Sie zu kleinen Wasserfällen kommen. Hier können Sie im Schatten der Felsen Pause machen, Omar, stets vor Ort, wird Ihnen einen Tee kredenzen, bevor Ihr Wagen Sie wieder abholt. Abendessen in Ihrem Kasbahhotel.

 

Tag 5: Eine weitere Wanderung ist für heute geplant. Heute folgen Sie dem Flusslauf nach Süden. Es geht von hier in etwa zwei Stunden durch die Oasen nach Tamnougalte, das 8 km entfernt ist (Flussdurchquerung). Bekannt ist Tamnougalt dem Filmliebhaber vor allem durch Bernardo Bertoluccis Film der Himmel über der Wüste. Wer den Film kennt, wird hier das Hotel Transatlantique und das Fort Bounoura schnell wiedererkennen... Aber auch andere Filme wurden hier gedreht, und wer Tamnougalt sieht, wird auch schnell erkennen weshalb!  Ihr Fahrer holt Sie von hier wieder ab – und bringt sie zurück nach Agdz, wo Sie noch einmal zu Abend essen und übernachten.

 

Tag 6 : Der heutige Tag bringt Sie ganz in den Süden. Zunächst durchfahren Sie das Draatal noch auf Teerstraßen, vorbei an vielen herrlichen Kasbahs bis nach Zagora, wo Sie einen Stopp einlegen können. Zagora, die Provinzhauptstadt hat bereits etwas von einem Endzeitcharakter, der sich verstärkt, je weiter man in den Süden gelangt. Hinter Zagora biegen Sie in die Wüste ab fahren über Pisten hinein in die Sandwelt, dem Reich der Kamele, der marokkanischen Wüstenschiffe. Gegen Nachmittag erreichen Sie ein kleines, vorinstalliertes Biouak mit Berberzelten, wo Sie übernachten werden. Ein klein wenig Komfort gibt es – Warmwasser dank Solarzellen, eine behelfsmäßige Toilette. Doch Sie nächtigen in echten Nomadenzelten auf einfachen Betten – dafür aber in einer einzigartigen Umgebung inmitten der Wüste. Abendessen hier. Tagesetappe geschätzte 180 km, eher weniger, die Hälfte davon Piste.

 

Tag 7 : Nach dieser außergewöhnlichen Nacht und einem guten Frühstück haben sie noch Zeit, die Dünen zu erklimmen und die Wüste zu genießen. Danach geht es weiter mit dem Geländewagen gen Westen bis Foum Zguid. Hier, in dieser Wüstenstadt lohnt ein kleiner Teestop, bevor es weiter geht. Noch immer entlang des Djebel Bani, an dessen südlichen Fuße Sie sich seit Zagora bewegen geht es vorbei an herrschaftlichen Kasbahs und Speicherburgen, sogenannten Agadiren gelangen Sie zu dem kleinen Oasenstädtchen Tissint. Hier bringen wir Sie in ein nettes Hotel mit gastfreundlichen Besitzern und nahe der Wasserfälle gelegen. Nach einem Begrüßungstee fahren wir Sie - wenn Sie dies wollen - ins alte Dorf und bringen Sie zu dem Wohnhaus des französischen Paters und Forschungsreisenden Charles de Foucauld, der 1884 sein Buch "Forschungsreise nach Marokko" veröffentlichte. Man kann das Haus besichtigen und erhält so einen guten Einblick in den dörflichen Wohnbau. Abendessen ist in Ihrem Hotel. Tagesetappe ca. 110 km, die Hälfte davon Piste.

Tag 8 : Der heutige Tag führt Sie weiter durch die Sahara. Vorbei an Tata mit seinem netten Stadtkern und der großen Oase geht es Richtung Akka. Hier in der Nähe hat es großartige Felsgravuren zu sehen sowie ein beeindruckendes Minarett aus dem 12. Jahrhundert. Das Tagesziel heute jedoch ist weder Tata noch Akka. Sie fahren bis Icht, eine nette Oasenstadt mit einem schönen Hotel. Hier erkunden Sie am Nachmittag die Oase, bevor Ihnen ein leckeres Abendessen serviert wird.

 

Tag 9 : Erstes Etappenziel heute ist Amtoudi. Amtoudi ist einer der schönsten Orte Marokkos!  Bekannt ist die zauberhafte Oase vor allem aufgrund einer Speicherburg, dem Agadir Id Aissa, der hoch auf einem Felsen am Eingang zur Schlucht thront oberhalb einer engen Schlucht. Doch nicht nur die Speicherburg ist sehenswert!  Entlang des Flusses Boulgous, der durch eine enge Schlucht führt kann man herrlich laufen, mit oder ohne Eselreiten. Sie machen hier einen längeren Stopp und besichtigen Oasen und Burg. Danach geht es weiter - rein in den Anti-Atlas!  Kleine, verschlungene Wege, Palmen, wohin man sieht, beeindruckende Felsformationen und Gebirgslandschaften und wenig anderen Touristen: das ist es, was wir hier so schätzen! Sie sind im Anti-Atlas angekommen! Der Anti-Atlas gehört zu den unberührtesten Landschaften Marokkos. Es ist die Heimat der Schlöh, einer Berbergruppe, die über Jahre abgeschieden vom Rest des Landes gelebt hat. Zu hoch waren die Berge, die das Gebiet von der Sous-Ebene trennen. Die Menschen hier sind auffallend freundlich, und durch die jahrelange Abgeschiedenheit haben sie sich, neben einer ganz eigenen immateriellen Kultur, auch eine einzigartige Bauweise erhalten. Der Hauptort des Anti-Atlas, Tafraoute, liegt auf etwa 1000m und hat 8000 Einwohner. Er ist umgeben von einer grandiosen Berglandschaft. Granitfelsen schimmern vor allem in den Abendstunden in allen Nuancen und haben bizarre Formen. Die Häuser der Stadt sind in Rosa, Rot, Ocker und Orange gehalten, so dass man sich auf ein wahres Farbspektakel einstellen sollte. Sie übernachten in einem wunderbaren Hotel, nahe der blauen Steine bei Ort Adella Afai bei Tafraoute mit herrlichem Blick auf die Berge und warmer Ambiance. Hier essen Sie auch zu Abend und können den Tag in aller Ruhe ausklingen lassen.

 

Tag 10 : Am Morgen wandern Sie zu den blauen Steinen, Kunstwerke geschaffen aus Felsen und 20.000 Kilogramm Farbe. Diese wurde nach altägyptischen Rezepten von dem belgischen Künstler Jean Vérame hergestellt, der die bis zu 30 m hohen Felsen auch bemalte. Das Gesamtkunstwerk in den Farben Blau, Rot, Violett und Schwarz fügt sich harmonisch in die Landschaft ein, die von Granitfelsen umrahmt wird. Je nach Tageslicht verändern sich die Farben und geben ein fantastisches Schauspiel ab. Ihr Fahrer holt Sie hier ab – und bringt Sie ins Örtchen Tafraoute. Wenn Sie Glück haben, ist hier heute Markt. Aber auch ohne das bunte Treiben lohnt der Besuch. Wenn Sie Lust haben, können Sie am Nachmittag das "maison traditionelle" - ein kleines ethnografisches Museum besuchen und dabei im Ammelntal spazieren gehen. Abendessen gibt es wieder in Ihrem Hotel.

Tag 11 : Dem Gebirge folgt die Küste! Über den sagenhaften Col du Kerdous geht es nach Tiznit. Hier entscheiden Sie, ob Sie sich Tiznit ansehen möchten, die kleine, verträumte Stadt oder direkt weiter fahren möchten. Von Tiznit aus sind es noch einmal vier Stunden Autofahrt, bis Sie nach Essaouira kommen, die kleine Portugiesenstadt 200 km nördlich von Agadir. Hier angekommen bringen wir Sie in ein herrliches kleines Riad, ein Stadtpalais inmitten der Altstadt. Hier locken so viele verschiedene und gute Restaurants, dass das Abendessen frei ist.

 

Tag 12 bis 14 : Das einstige portugiesische Mogador direkt am Atlantik ist von einer alten Stadtmauer umgeben und eine ausgesprochen schöne Stadt. Viele Künstler haben sich hier niedergelassen und so findet man fast überall in der Stadt kleine, zum Teil sehr feine Galerien. Aber nicht nur das: In der ganzen Stadt herrscht eine kreative Stimmung. An vielen Ecken sitzen alte Männer und stricken oder häkeln. Werkstätten stellen Holzgegenstände her, weiße Gassen mit blauen Türen erinnern manchmal fast schon an Griechenland. Es gibt einen herrlichen Fischerhafen ganz ohne Industrieschiffe, eine lebendige Altstadt, ein farbenfroher Markt, wunderbar leckere Fischrestaurants und ein ganz unverwechselbares Ambiente.  Genießen Sie die Zeit in Essaouira, denn es ist der perfekte Ort, um einmal so richtig die Seele baumeln zu lassen! Unternehmen Sie endlos lange Strandspaziergänge oder genießen Sie die kleine Altstadt mit seinen vielen lauschigen Plätzchen und Cafés – und tauchen ein ins kreative Marokko!

 

Tag 15 : Wir bringen Sie noch an den Flughafen von Marrakech oder Agadir (reine Fahrtzeit je zwei Stunden) – und heim geht die Reise!

Variationsmöglichkeit: Sie können an Tag 11 auch eine Zwischennacht einlegen - Sie fahren dann vom Anti-Atlas nach Mirleft oder Sidi Ifni und bleiben für eine Nacht an diesem zauberhaften Orten, um die Strände und Felsentore von Legzira sehen und erleben zu können. An Tag 12 geht es dann nach Essaouira, wo Sie eine Nacht weniger bleiben. Die Kosten hierfür können Sie individuell erfragen (sie richten sich nach Jahreszeit und Verfügbarkeit der Hotels).

 

Reisezeit: September bis November, Februar bis Mai

 

Reisepreise

Bei 4 mitreisenden Personen: 1395 Euro pro Person

Bei 2 mitreisenden Personen: 1785 Euro pro Person

EZ-Zuschlag: 380 Euro

 

Hochsaisonzuschlag für Weihnachten auf Anfrage

 

Inbegriffen sind folgende Leistungen: Flughafentransfers / Unterkünfte in ausgesuchten Riads und Hotels, eine Nacht im Biouak / Halbpension am ersten Abend und auf der Rundreise, in Marrakech und Essaouira nur Frühstück / Fahrer mit Geländewagen für die Tage 3 bis 11 / Wanderbegleitungen in Agdz, Tissint und Amtoudi (kann auch der Fahrer sein)

 

Nicht inbegriffen sind: Anreise nach Marokko / Nicht genannte Mahlzeiten / Getränke / Trinkgelder / Eintrittsgelder in Museen / Verlängerungsnacht in Mirleft bzw. Sidi Ifni mit Legzira / alles nicht oben genannte