Berg und Tal, Wüste und Meer

Eine zauberhafte Reise durch den Südwesten Marokkos mit seinen unterschiedlichen Landschaften

 

Gegensätze ziehen sich an – das werden Sie auf dieser Reise spüren! Sie erleben den Atlas mit seinen gewaltigen Bergen, die Wüste in Kargheit, blühende, leuchtend grüne Oasen, die sanfte Welt des Anti-Atlas und selbstverständlich auch das Meer.

Auf dieser außergewöhnlichen Reise, die wir ohne Übernachtung in Marrakech konzipiert haben (aber natürlich können wir Ihnen diese dazu organisieren) erkunden Sie intensiv den Westen des Landes, der so ganz anders ist als der Osten und erleben dabei den Wechsel der Landschaften und können so intensive Eindrücke von Marokkos Welten bekommen. Sie wohnen im Imlil – wenn Sie möchten – bei Einheimischen (sonst in einem kleinen Hotel), auf dem Rest der Reise in kleinen, charmanten Hotels, immer besonders, immer schön, immer sauber – und in Foum Zguid in einem guten Hotel mit Pool. So erleben Sie nicht nur die Gegensätze der Landschaften sondern auch die Unterschiede im Wohnen.

 

Reiseverlauf für 12 Tage: Marrakech - Ouirgane – Taliouine – Foum Zguid – Icht – Tafraoute – Essaouira – Marrakech

 

Tag 1: Willkommen!

Wir holen Sie in Ihrer Unterkunft (oder direkt am Flughafen) ab und fahren zunächst einmal zu dem wunderschönen Stausee Lalla Takerkoust vor den Toren von Marrakech. Hier können Sie am Seeufer eine erste kleine Pause machen, einen Tee zu sich nehmen und den Blick auf den Hohen Atlas genießen. Danach geht es weiter. Über den kleinen Ort Amizmiz nördlich vom Stausee gelangen Sie tief in den Hohen Atlas. Von hier geht es auf abenteuerlichem Weg nach Ouirgane, wo wir Sie in ein schönes Hotel mit Pool bringen. Es bleibt Zeit für einen Spaziergang oder die Besichtigung von Salinen in der Umgebung. Abendessen im Hotel.

 

Tag 2: Rund um den Toubkal

Sie fahren nach Imlil. Hier, am Fusse des Toubkal, Nordafrikas höchstem und für die Marokkaner ein heiliger Berg haben Sie den ganzen Tag Zeit für ausgiebige Wanderungen. Ein Wanderbegleiter ist an Ihrer Seite und gemeinsam erkunden Sie die Region. Sie laufen nach Aroumd und wenn Sie möchten auch bis Chamharouche, wo das Heiligengrab eines Dämonen steht. Mit einem Abstecher über Moulay Brahim, einem marokkanischen Pilgerort geht es am Nachmittag zurück nach Ourigane, wo Sie in Ihrer Auberge zu Abend essen.

 

Tag 3: Ouirgane – Tizi’n’Test – Taliouine

Nach dem Frühstück geht es über den aufregenden und schönen Pass Tizi n’Test in Richtung Süden. Über enge Kurven windet sich die kleine Strasse hinauf bis auf 2093 m und bietet berauschende Blicke in die Bergwelt des Hohen Atlas und die Sousebene.     

Unterwegs machen Sie Stopp in Tin Mal, einer Moschee aus dem 12. Jh. (Bild vorherige Seite), die bis zum heutigen Tag ein wichtiges Pilgerziel für viele Marokkaner ist. Am späten Nachmittag erreichen Sie Taliouine, das für seinen Safran bekannt ist (gerne machen wir Stopp in einer Safrankooperative) Sie übernachten in einer alten Kasbah und essen auch dort zu Abend.

 

Tag 4: Taliouine – Foum Zguid - Chegaga

Der große Süden erwartet uns! Über den östlichen Ausläufer des Anti-Atlas, vorbei an Tazenkaht, der Teppichstadt kommen Sie in den Süden. Unterwegs begeistern Sie bunte Felsformationen und alte Filmkulissen von den nahe gelegenen Filmstudios in Ouarzazate.

Da Sie nun weg von den Bergen kommen und tief in den Süden eintauchen wird es immer wärmer. Vorbei an Foum Zguid kommen Sie in die Wüstenwelt des Erg Chegaga. Hier erwartet Sie ein Wüstencamp inmitten der Dünen. Am Abend sitzen Sie ums Lagerfeuer, hören den Trommeln zu und genießen die Sterne über sich. Abendessen im Biouak.

 

Tag 5: Erg Chegaga – Foum Zguid

Nach dem Sonnenaufgang über dem Sandmeer und einem kleinen Kamelritt (wenn Sie dies mögen) geht es zu einem Fossilienfeld und danach in eine herrliche, kleine Oase gegenüber von Tafelbergen. Danach fahren Sie weiter bis Foum Zguid, wo wir Sie in einem schönen, wenn auch etwas größeren Hotel mit Pool unterbringen. Am Abend gibt es ein Abendessen in Ihrem Hotel.

 

Tag 6: Foum Zguid - Icht

Ein letzter Tag in der Wüste liegt vor Ihnen. Es geht gen Westen. Ihren ersten Stopp machen Sie in Tissint bei den Wasserfällen. Gibt es genug Wasser sollten Sie sich den Sprung in die Fluten nicht entgehen lassen (Bild unten rechts).

Danach geht es weiter bis nach Tadakoust, das Dorf mit den drei Kegelbergen (Bild oben links), bevor Sie in Icht ankommen, wo ein kleines Hotel steht. Hier gibt es eine traumhafte Landschaft und ein Minipool sowie hervorragendes Abendessen.

 

Tag 7: Icht - Tafraoute

Icht hinter sich lassend geht es nun hinein ins Anti-Atlas-Gebirge. Sie nehmen die Route über das Mansurtal, das vor allem im Frühjahr durch seine Mandelblüte im Frühjahr bezaubert. Oder möchten Sie lieber nach Amtoudi fahren, wo die älteste Speicherburg Marokkos steht? Auch kein Problem. Das Mansour-Tal können wir auch morgen noch besuchen. 

Der Anti-Atlas gehört zu den unberührtesten Landschaften Marokkos. Es ist die Heimat der Schlöh, einer Berbergruppe, die über Jahre abgeschieden vom Rest des Landes gelebt hat. Zu hoch waren die Berge, die das Gebiet von der Sous-Ebene trennen. Die Menschen hier sind auffallend freundlich, und durch die jahrelange Abgeschiedenheit haben sie sich, neben einer ganz eigenen immateriellen Kultur, auch eine einzigartige Bauweise erhalten. Der Hauptort des Anti-Atlas, Tafraoute, liegt auf etwa 1000m und hat 8000 Einwohner. Er ist umgeben von einer grandiosen Berglandschaft. Granitfelsen schimmern vor allem in den Abendstunden in allen Nuancen und haben bizarre Formen. Die Häuser der Stadt sind in Rosa, Rot, Ocker und Orange gehalten, so dass man sich auf ein wahres Farbspektakel einstellen sollte. Sie übernachten in einem kleinen, sympatischen, sauberen Hotel im mit Pool nahe der bemalten Felsen. Abendessen dort.

 

Tag 8: Tafraoute und Umgebung

Am Morgen haben Sie Zeit für Spaziergänge auf eigene Faust, zu den bemalten Felsen oder ins Städtchen Tafraoute. Am Nachmittag dann erkunden Sie das Ammelntal und besuchen in Oumesnat das Maison traditionelle, ein kleines ethnografisches Museum. Am Abend werden Sie wieder in Ihrem Hotel verköstigt.

 

Tag 9: Tafraoute - Essaouira

Von Tafraoute aus sind es knapp zwei Stunden bis Agadir. Sie entscheiden, ob Sie direkt fahren möchten oder den kleinen (und lohnenswerten) Umweg über den Nationalpark Oued Massa nehmen möchten. Vorbei an Agadir geht es dann auf der Küstenstraße gen Norden nach Essaouira. Hier bringen wir Sie in ein kleines, aber feines Riad. Wir haben kein Abendessen für Sie gebucht, da es in Essaouira so viele gute Restaurants gibt, dass Sie nicht darauf angewiesen sind. Ihr Fahrer verabschiedet sich heute von Ihnen.

 

Tag 10 und 11: Essaouira

 Das einstige portugiesische Mogador direkt am Atlantik ist von einer alten Stadtmauer umgeben und eine ausgesprochen schöne Stadt. Viele Künstler haben sich hier niedergelassen und so findet man fast überall in der Stadt kleine, zum Teil sehr feine Galerien. Werkstätten stellen Holzgegenstände her, weiße Gassen mit blauen Türen erinnern manchmal fast schon an Griechenland. Es gibt einen herrlichen Fischerhafen ganz ohne Industrieschiffe, eine lebendige Altstadt, ein farbenfroher Markt, wunderbar leckere Fischrestaurants und ein ganz unverwechselbares Ambiente. Genießen Sie die Zeit in Essaouira, denn es ist der perfekte Ort, um einmal so richtig die Seele baumeln zu lassen! Unternehmen Sie endlos lange Strandspaziergänge oder genießen Sie die kleine Altstadt mit seinen vielen lauschigen Plätzchen und Cafés – und tauchen ein ins kreative Marokko!

 

Tag 12: Essaouira - Marrakech

Wir bringen Sie noch an den Flughafen von Marrakech und heim geht die Reise.

Reisepreis:

bei 2 mitreisenden Personen im DZ: 1515 Euro

bei 4 mitreisenden Personen in zwei DZ: 1080 Euro

 

Darin inbegriffen: Geländewagen mit Fahrer, Benzin und dessen Spesen von Tag 1 bis 9; Unterkunft in Halbpension in ausgesuchten Hotels (von einfach bis schick) – außer in Essaouira, dort nur mit Frühstück, Wanderbegleitungen lt. Programm (kann auch der Fahrer sein), Transfer von Essaouira nach Marrakech

 

Nicht inbegriffen: Übernachtungen in Marrakech, Abendessen in Essaouira, Mittagessen, Getränke, Eintrittsgelder, Trinkgelder, Übernachtung in Marrakech, Kamelritt, alles oben nicht genannte